Neukundengenerierung über das Medium E-Mail zu betreiben hat den Vorteil schnell, günstig und weitestgehend automatisiert eine große Masse an potenziellen Neukunden zu erreichen. Im B2B Geschäft ist das jedoch mit der Automatisierung so eine Sache. E-Mails müssen sehr viel stärker Individualisiert werden und Informationen über technologische Neuheiten und Events wie Messen behutsam versendet werden. Fühlt sich ein Einkaufs- oder EDV-Leiter einmal genervt kann sich das auf der nächsten Fachmesse schnell herumsprechen und dein Brand wird als Kategorie nervig ins Unterbewusstsein eingepflegt. In der B2B Neukundenakquise Bedarf es oftmals sehr viel Feingefühl. Ein Verkäufer muss häufig zwischen den Zeilen lesen können, gute Menschenkenntnis besitzen und ein noch besserer Zuhörer sein als Erzähler. All diese zwischenmenschlichen Zutaten für einen erfolgreichen Neukundengewinn kann das E-Mail-Marketing selbst nicht besonders gut abbilden. Der E-Mail Versand spielt nur zu einem kleinen Bruchteil die Rolle im Vertriebsprozess wie zum Beispiel im B2C Online Marketing. Das sind erstmal zwei völlig unterschiedliche Welten. Das heißt nicht, dass es absolut Sinn macht Online mit Dialogmarketing zu verknüpfen. Ganz im Gegenteil. Online kann ein Marketing Manager sehr viel schneller Trends erkennen. Die richtige Kombination aus Website Traffic, E-Mailings und Telemarketing erzielt den größtmöglichen Erfolg.

Call Center vs. E-Mail-Marketing